Doris Lemberg-Hinsenhofen

Wir füttern die Welt


200 x 400 cm – 10 Einzelbilder

Getreidesäcke, Sand, Pigment.

 

Die Basis der Arbeit „Wir füttern die Welt“ sind alte Getreidesäcke, von unter-schiedlichen Menschen in unterschiedlichen Techniken geflickt und repariert. Doris Lemberg-Hinsenhofen faszinie-ren hier die Sorgfalt und die Unterschiedlichkeit der Flick-arbeiten. Der Wille, einen alten Sack noch lange benutzen zu können, ihn nicht wegwerfen zu müssen sondern so lange wie möglich zu nutzen. Für die Künstlerin stellt sich die Frage des Ungleichgewichtes zwischen Gebenden und  Nehmenden.

Humanitas

Doris Lemberg-Hinsenhofen – Bilder

 

Dauer: 21. Juli - 27. August
Eröffnung: Samstag, 21. Juli, 21 Uhr

Ort: Kreuzgang Jugendhaus Kloster Hardehausen · Abt-Overgaer-Straße 1 · 34414 Warburg Hardehausen
Öffnungszeiten: Mo–Sa 10–17 Uhr
So10–13 Uhr

 

 

 

Doris Lemberg-Hinsenhofen hat christliche Lebensgemeinschaften um kurze persönliche handschriftliche Gedanken, Geschichten und Erlebnisse zum Thema „Humanitas“ gebeten.
Es geht um sehr persönlichen Sichtweisen, symbolisiert durch die Handschrift und den Text. Gleichzeitig wird das Kloster um eine Materialgabe gebeten, als Symbol für den besonderen Ort.

 

Woher das Material stammt, bleibt der Klostergemeinschaft überlassen. Dieses Material wird als Symbol für den Ort des gemeinsamen Lebens zusammen mit den Handschriften zu einem Bild, das die Klostergemeinschaft darstellt, als Ort des Zusammenlebens und des Austausches.


Die Künstlerin interessiert der Ansatz der Menschen, die ihr Leben lang in der Gemeinschaft mit Anderen an einem Ort leben und arbeiten und Ihre Sichtweisen auf das Thema.


Entstanden ist eine Bilderserie mit unterschiedlichen Gedanken und Sichtweisen zum Thema „Humanitas“. Die Serie ist der Anfang eines Projektes, an dem sich weitere Gemeinschaften, aber auch einzelne Personen beteiligen können

 

„Humanitas - ... wie es ein jeder nötig hat“  -  Kernausstellung 28.07. - 19.09.18 in der Abtei Marienmünster
Ein Projekt für die Klosterlandschaft OWL im Rahmen des 6. Klosterfestivals 2018

Flüchtig

Doris Lemberg-Hinsenhofen - Installation


Dauer: 29. Juli bis 26. August

Eröffnung: Sonntag, 29. Juli, 11 Uhr

Ort: Marienkirche · Höxter · Brüderstraße 9 · 37671 Höxter
Öffnungszeiten: täglich 10 bis 18 Uhr

Keine Besichtigung während der Gottesdienstzeiten

 

Für das Projekt „flüchtig“ haben geflüchtete Menschen ihre Hoffnungen, Gefühle, Träume – aber auch ihre Erfahrungen, oder auch ganz sachlich die Ereignisse auf Stoffsegel geschrieben.

Die Menschen kommen aus unterschiedlichen Ländern und Generationen.
Sie sind geflohen vor Vertreibung, Hunger und Verfolgung. Vertrieben aus Litauen 1945 oder aus Syrien 2016. Geflohen zu Fuß oder per Schlauchboot.Es geht hier um die Auseinandersetzung mit der Situation, seine Heimat verlassen zu müssen. Es stehen vorbereitete Segel zur Verfügung, auf denen Besucher ihre Fluchtgeschichte schreiben können.
Die Installation wird sich in der Ausstellungzeit verändern.
Neue Aspekte, Erlebnisse, Geschichten, Wünsche, Erinnerungen kommen hinzu und

werden die Ausstellung verändern.
Sie wird wachsen.

 

„Humanitas - ... wie es ein jeder nötig hat“  -  Kernausstellung 28.07. - 19.09.18 in der Abtei Marienmünster - Ein Projekt für die Klosterlandschaft OWL im Rahmen des 6. Klosterfestivals 2018

Druckversion Druckversion | Sitemap
© pickArt e.V.