Elisabeth Brügger

Ostwind–Gebete einer Aufgeklärten

 

In den altklösterlichen Schreibstuben, den »Scriptorien« schrieben Mönche Texte und Bücher ab und sorgten so für die Verbreitung spiritueller Bildung. Das wortgenaue Abschreiben macht zudem einen Lernprozess möglich, da das Gelesene mit besonderer Intensität nachvollzogen werden kann.

 

Entlang der Benediktsregel, der Grundlage des Benediktinerordens,  befasse ich mich zum einen mit Vokabeln mittelalterlicher Spiritualität und mit jenen heutiger Sinnsuche. Ostwind. Gebete einer Aufgeklärten ist ein Schreibprojekt, das die Bemühungen meiner linken Hand dokumentiert, von meiner rechten Hand das Schreiben zu erlernen und sich mit einer anderen  »Denkweise«  auseinanderzusetzen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© pickArt e.V.